Ein Buch, das Patienten und Angehörigen Mut macht

Migräne: Etwa jeder Zehnte ist von Migräne betroffen. Schwere Formen der Migräne zählt die Weltgesundheitsorganisation zu den am schwersten behindernden Einschränkungen. Ein Umstand, der gern unterschätzt wird. Neben dem Migräne-Patienten leiden die nächsten Angehörigen mit und fühlen sich hilflos.

 

Dieses Buch beschreibt vordergründig nicht die Ausprägungen und Qualen der unendlichen Migräne-Leidensgeschichten. Das kennen Betroffene und Angehörige aus eigener Erfahrung nur zu gut. Dieses Buch möchte Mut machen und den Elan transportieren, den der Autor aus einem stationären Aufenthalt in der Schmerzklinik Kiel mitgebracht hat. Es geht darum, als Patient das Lenkrad in die eigene Hand zu nehmen, Wissen über vielfältige Zusammenhänge aufzubauen und zu verstehen, was das konkret für die eigene Situation bedeutet. Dabei spielt Regelmäßigkeit eine wichtige Rolle, ebenso eine ausgewogene, kohlenhydrathaltige Ernährung und Entspannung.

Migräne-Patienten haben einen erhöhten Energiestoffwechsel im Gehirn. Neu wird mit diesem Büchlein das Bild des „Ferrari im Kopf“ weiter ausgebaut, das Professor Hartmut Göbel, Chefarzt der Schmerzklinik Kiel, zur Veranschaulichung geprägt hat.

Betroffenen fällt es häufig schwer, kurz und prägnant das Wesentliche der Erkrankung darzustellen. Dazu wird ein Elevator Pitch vorgestellt.

Abschließend wird als Achtsamkeitsübung eine spätherbstliche Wanderung entlang der Schwentine mit wunderschönen Farbfotografien aus dem Blickwinkel eines Migräne-Betroffenen beschrieben.

Der oben auf den Seiten abgebildete Koffer ist der Pink Messenger von Retro Punk in der Schweiz.